Teilen | .
 

 Gänge

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Admin
avatar

Admin

BeitragThema: Gänge    Sa Feb 08, 2014 12:01 am

Die Gänge, welche einen jeden vorhandenen Raum im Hauptquartier der Aufklärungslegion, miteinander verbindet.
Nach oben Nach unten
http://wings-of-freedom.forumieren.com
Gast


BeitragThema: Re: Gänge    Sa März 22, 2014 5:13 pm

Connie und Sasha
(Sorry sehr wenig wie gesagt)
Hungrig streifte ich durch die Gänge auf dem Weg zur Küche. Auch wenn wir vor kurzem alle gegessen hatten hatte ich Hunger. Mein Hunger hatte vielleicht auch noch eine anderen Grund und zwar den das ich das essen haarscharf  verpasst hatte. Ich hatte mal wieder ärger von Levi bekommen, da ich ihm nicht sauber genug Arbeitete. Diesem Putz Freak war ja auch alles nicht recht zu machen und ich hatte schon immer das Gefühl er hätte es auf mich abgesehen, aber ich könnte mich auch nur irren, was dies betraf. Durch Levis Predigt auf Sauberkeit kam ich zu meinem Leiden genau in dem Moment in den Aufenthaltsraum als schon alles an Essen wieder abgebaut wurde. Und genau aus dem Grund schlich ich mich jetzt in die Küche. Und Connie wollte ich was Mitbringen damit er nicht beleidigt war und ich ihm eine Freude machen konnte. Also musste ich leise sein, da mich ja niemand erwischen durfte. Vor allem Levi nicht, das würde sicher wieder ärger geben und davon hatte ich heute schon genug gehabt. Ich hatte vor für mich und Connie etwas Essen zu stibitzen. Langsam schlich ich mich voran. Doch ich konnte keinen der anderen sehen oder hören. Erschrocken drehte ich mich um, als ich etwas hörte. Ich wusste da da jemand war und war mir auch ziemlich Sicher wer dies sein könnte.
Nach oben Nach unten
Gast


BeitragThema: Re: Gänge    Sa März 22, 2014 5:33 pm

Der kleinste der Gruppe, Connie um genauer zu sein, streifte durch die Gänge. Er hatte zuvor gesehen wie jemand gewisses, den er sehr gut kannte und zwar Sasha. Dieser Vielfraß hatte das Essen verpasst und wirklich gut ging dies nicht aus für sie. Levi hatte ihr verboten noch etwas zu sich zu nehmen und hatte sie weg geschickt und natürlich hatte Connie sich zusammenreißen müssen um Levi dafür nicht zu attackieren, seine beste Freundin war ihm immerhin wichtig, also hatte er eigentlich vor gehabt ihr später etwas zu Essen zu holen und was geschah? Connie fand Sasha schon auf dem Weg in Richtung der Küche. Warum bitte musste sie sich immer weiter in solche rießigen Schwierigkeiten bringen? Er schlich hinter ihr her und achtete darauf, dass niemand ihnen folgte, er hoffte das es auch wirklich so war, anderenfalls hatten die beiden keine Probleme, sondern verdammte riesenprobleme! Als die beiden fast bei der Küche angekommen waren bemerkte Sasha wohl etwas, denn sie drehte sich um und Connie konnte sich gerade so noch hinter der Ecke verstecken. "Mist..hat sie mich gesehen? Nein denke nicht." Dachte er sich und ging um die Ecke und lächelte ihr zu und winkte ihr, was sollte es schon würden sie eben beide für die nächsten Woche nichts mehr zu futtern bekommen. "Du bist doch wahnsinnig, wieso versuchst du dich mit Levi anzulegen? Gott Sashaaaa!" Flüsterte er ihr leise zu und blickte dann in Richtung Küche. "Na los, wir sollten uns beeilen." Sagte er erneut und ging dann zur Küche und griff Sasha an der Hand und zog sie mit sich, bitte bitte bitte war niemand noch wach oder in der Nähe!
Nach oben Nach unten
Gast


BeitragThema: Re: Gänge    Sa März 22, 2014 5:59 pm

Wie ich es mir schon gedacht hatte war mir mein Bester Freund Connie gefolgt. Ich musste ein wenig grinsen als er sich hinter einer Ecke versteckte als ich mich Umdrehte. Er wusste doch das meine Sinne sehr gut ausgeprägt waren. „Connie.“ Flüsterte ich und musste mir ein Lachen unterdrücken. Er würde mir Sicher sagen das ich bekloppt sie mich mit Levi anzulegen. Doch ich hatte nun mal Hunger und ohne was zu essen konnte cih auch nicht Kämpfen oder Denken. So war ich nun mal Lächelnd kam Connie aus der Ecke raus und winkte mir zu. „Du bist doch wahnsinnig, wieso versuchst du dich mit Levi anzulegen? Gott Sashaaaa!" Flüsterte er als er bei mir war, doch ich zuckte nur mit den Schultern. „Ich hab das Essen verpasst und nur weil unser Herr Putz Freak meine Sachen Kontrolliert hat.“ Meckerte ich Flüsternd. Doch ich war mich Sicher Connie wollte auch gerade etwas zu Essen stehlen, warum sollte er auch sonst hier sein. Fröhlich grinste ich ihn an, da ich mir Sicher war das er Meinte wegen hier war. Er war halt mein Bester Freund und ich konnte mich immer auf ihn Verlassen. Aber genau aus dem Grund wollte ich alleine los, damit er nicht auch noch ärger bekam. Sein Blick ging Richtung Küche und da hatte ich meine Bestätigung. Grinsend sah ich ihn an und wollte gerade Fragen ob er mich denn nicht begleiten wollte, da er sicher jetzt nicht mehr zurück gehen würde auch wenn ich es ihm sagen sollte. Doch er kam mir zuvor und zog mich leise in Richtung Küche. Dort angekommen, schob ich leise die Tür auf und späte hinein. Zu unserem Glück war dort niemand und ich schlich mich hinein um noch etwas weiter schauen zu können ob sich jemand hinten befindet. Doch als ich auch dort niemanden sah, zeigte ich Connie das die Luft rein war und machte mich leise und Schleichend auf den zu der Lebensmittelkammer. Dort machte ich so leise wie möglich die Tür auf und schnappte mir ein Paar Brötchen und zwei Äpfel. Leise ging ich wieder Zurück und konnte gerade noch so von der Tür weg gehen da ich jemanden vorbei Laufen hörte. Erschrocken zeigte ich schnell Connie aus der Sicht der Tür zu gehen und wartete ich bis ich niemanden mehr hörte, schlich mich zur Tür und sah nach draußen. Ich verstaute noch schnell meine Beute und sah zu Connie. „Wir sollten uns beeilen. Die Luft sieht rein aus.“ Meinte ich zu ihm und schlüpfte wieder hinaus zurück an die Ecke an der er sich vorhin versteckt hatte.
Nach oben Nach unten
Gast


BeitragThema: Re: Gänge    Sa März 22, 2014 6:39 pm

Connie sah Sasha dabei zu wie sie sich geschickt wie eine Katze durch die Küche manövrierte und das auch noch ziemlich schnell, das sie nichts umstieß war alles was ihn hierbei wunderte, aber sehr. Es dauerte nicht sonderlich lange bis sie auch schon wieder zurück kam und ihm plötzlich Zeichen gab, Shit war da jemand? Connie versteckte sich sofort um ausser Licht zu kommen, würden sie hierbei erwischt werden, nicht auszudenken was Levi mit ihnen machen würde. "Wobei....nicht einmal Levi kann schlimmer sein als Keith...gott mein Kopf tut weh wenn ich nur daran denke." Dachte er sich und musste dabei das Gesicht verziehen, es sah recht genervt aus bei dieser Erinnerung. Connie wartete noch etwas ab bis er erneut in die Küche sah, Sasha verstaute gerade das Essen und kam zu ihm zurück, ihre Anordnung war nicht einmal doof, wenn sie sich nun beeilten und vorsichtig waren, könnte alles funktionieren ohne das sie jemand ertappt bei ihrem nächtlichen Diebesgang. "Ja alles klar, ab zurück ins Zimmer, man man man immer das selbe mit dir" Sagte er freundlich und piekste ihr vorsichtig in die Seite und grinste sie an, ging dann los in Richtung ihrer Zimmer. Es hatte sich einiges in letzter Zeit abgespielt. Sie waren zu Soldaten befördert worden nachdem sie ihre Prüfungen gemeistert hatten, hatten viele Freunde beim Fall der Mauer verloren und es war auch noch die Information gewonnen worden das der Gigantische Titan und auch der gepanzerte Titan Menschen waren, und Annie...auch sie war ein solcher Wandler wie Eren gewesen, wieso sie die Menschheit verraten hatte konnte sich niemand wirklich erklären und auch Connie nicht. Er hoffte nur, dass ihr Grund gut war und sie nicht all zu schnell aus diesem Kristall kam, wenn sie auch so vieles getan hatte, gehörte sie noch immer zu seinen Freunden.
Nach oben Nach unten
Gast


BeitragThema: Re: Gänge    Sa März 22, 2014 7:21 pm

Noch bevor ich mich wieder auf den weg machte Pickste mir Connie in die Seite. Etwas Böse, aber leider nicht ganz so erst wie ich es gewollt hatte sah ich ihn an. Wir müssten uns beeilen und konnten uns nicht erlauben noch länger hier zu bleiben. Sonst würde uns noch Levi erwischen. Auch wenn ich jemanden schlimmeren kannte wollte ich mich nicht mit Levi anlegen. Darauf hatte ich keine Lust, den der würde auch noch auf die Idee kommen mir ein Essensverbot zu geben. Und das würde ich nicht lange überleben, wie jeder wusste. Wie ich es mir erhofft hatte lief alles wie am Schnürchen und wir kamen im Zimmer wieder heile und nicht erwischt an. Grinsen legte ich meine Beute auf dem Tisch. 6 Brötchen und zwei Äpfel. „Lass und Fair Teilen.“ Meinte ich zu ihm, obwohl ich am liebsten alles alleine gegessen hätte, aber Connie hatte auch seinen Hals für mich Riskiert und deswegen wollte ich mit ihm Teilen. Ich schob ihm 3Brötchen und einen Apfel hin. „Hier das ist gerecht geteilt.“ Sagte ich noch bevor ich mir das erste Brötchen schmecken ließ. Es tat gut nach einem Harten Tag wieder was zu essen. Am meisten Spaß würde es natürlich machen mit alles wieder gemeinsam so zu essen. Aber es hatte sich ja viel in der Letzten Zeit geändert. „Was sollen wir noch machen?“ Fragte ich Connie als ich den ersten Bissen runter Geschluckt hatte. Denn ich war gerade in hochturen, vor allem da wir nicht erwischt wurden. Ja ich war mir auch sicher das die Wahrscheinlichkeit sehr niedrig war das wir bei unsere nächsten Sache nicht erwischt würden. Aber aus irgendeinem Grund hatte ich gerade Lust irgendwas zu machen und nicht hier so blöde rum zu Sitzen. Begeistert sah ich zu Connie.
Nach oben Nach unten
Gast


BeitragThema: Re: Gänge    Sa März 22, 2014 7:34 pm

Es dauerte nicht sonderlich lange bis sie wieder in ihrem Zimmer waren oder besser in dem von Sasha. Eigentlich hatten sie hier getrennte Zimmer, jeder sein eigenes, was nicht bedeutete das man immer im eigenen schlief, mehr als einmal hatte er schon bei ihr geschlafen aus dem einfachen Grund, er war eingepennt beim langen Reden. Nun jedoch waren sie hier und nun ja, Sasha wollte nicht einmal nur essen, sie wollte gleich noch mehr Risiken eingehen. Connie sah ihr zu wie sie frohen Mutes das Essen auf den Tisch legte und es aufteilte, sie gab ihm wirklich die Hälfte ab? Connie wurde etwas rot um die Nasenspitze. Das war bei ihr immerhin ein Zeichen dafür, dass sie jemanden mochte, oder Angst hatte. Er nahm das Essen und sah es an. Drei Brötchen und einen Apfel, Connie lächelte leicht und nahm ein Messer raus, teilte den Apfel in zwei Hälften, ebenso wie eines der Brötchen. Er nahm eben diese beiden Hälften jeweils und schob den Rest zu Sasha. "Danke aber du hast noch nichts gegessen, lass es dir einfach schmecken Kartoffelchen." Sie hasste es wenn man sie so nannte und deshalb tat er es auch, grinste dabei auch noch frech und steckte sich dann das Stück Apfel in den Mund und kaute genüsslich darauf herum. Die Äpfel waren wirklich köstlich, als Sasha ihn jedoch wirklich fragte was sie nun noch machen konnten, verschluckte er sich halb und bekam den Apfel noch gerade so hinunter geschluckt. "Ernsthaft? Sei froh das wir nicht erwischt wurden...wir sollten lieber schlafen um Morgen fit zu sein Sasha..." Er klang tadelnd, dennoch saß er da und wich ihrem Blick aus und kratzte sich im Hinterkopf, seine Lippen zeigten wie er sich gerade fühlte. Er hätte auch am liebsten etwas unternommen, doch in letzter Zeit hatte man dafür weder Gedanken noch sollte man es tun, es war zu riskant zur Zeit unachtsam zu werden.
Nach oben Nach unten
Gast


BeitragThema: Re: Gänge    Sa März 22, 2014 8:31 pm

Kurz nachdem ich ihm die Hälfte der Beute hin geschoben hatte, wurde er etwas rot, da er es nicht gewohnt war das ich mein Essen Teilte und es Überraschte ihn wohl ein wenig. Aber ich fand das war das Mindeste, vor allem nachdem er mir was zu essen besorgen wollte. Dann holte er sich ein Messer raus , schnitt sich die Hälfte des Apfels ab und trennte ein Brötchen in der Hälfte. Er nahm sich jeweils die Hälften und schon den Rest zu mir. „Danke aber du hast noch nichts gegessen, lass es dir einfach schmecken Kartoffelchen." Verärgert sah ich ihn an, vor allem da er genau wusste das ich diesen Namen nicht Mochte. Seit dem ersten Tag der Ausbildung trug ich ihn, da ich bei der Vorstellung ein Kartoffel gegessen hatte, die ich auch noch Teilen musste. „Du sollst mich nicht so nennen.“ Schimpfte ich ihn aus , mit einem Stück Apfel im Mund, da ich mir gerade den Rest von seinen nahm was er nicht wollte. „Danke.“ Meinte ich aber dann noch etwas verlegen nachdem ich das Apfelstück runter Geschluckt hatte. Die Reaktion auf meine Frage hatte ich schon erwartet, doch das er sich Verschluckte wollte ich nun wieder auch nicht. Etwas besorgt sah ich ihn an. Er Fragte mich ob das mein Ernst sei und das wir Glück hatten nicht erwischt zu werden. Als er dann noch meinte wir sollen am beste ins Bett gehen um zu schlafen zuckte ich nur mit den Schultern. Konnte aber genau sehen das er auch Lust hatte was zu Unternehmen auch wenn ich selber wusste das es gerade jetzt nicht besonders sie beste Idee war, etwas zu Unternehmen. Doch ich konnte in letzter Zeit nicht so gut schlafen. So viele Freunde von uns sind in letzter Zeit gestorben. Und meist sah ich sie in meinen Träumen. Ich hasste die Tiatanen, doch genauso wusste ich nicht wie ich meine Freunde beschützen sollte. Etwas betrübt legte ich das Brötchen wieder beiseite. „Dann bleiben wir eben hier.“ Ich zuckte mit den Schultern und war mir erst nicht sicher ob er mit schlafen gehen sofort meinte. In letzter Zeit war ich nicht gerne alleine. „Dann bleib doch noch etwas hier!?“ Fragte ich ihn, denn ich konnte immer besser schlafen wenn er hier war.
Nach oben Nach unten
Gast


BeitragThema: Re: Gänge    So März 23, 2014 9:06 am

Connie sah ihr ein wenig beim Essen zu während er da so saß und an seinem Brötchen herumkaute. Natürlich wusste er was mit ihr war. Ihre Zimmer waren direkt nebeneinander und es war schon mehr als einmal die letzten Tage passiert, dass Sasha des Nachts schweißgebadet aufschrie weil sie erneut einen Albtraum hatte, ihm ging es oftmals nicht anders. Diese Welt war erbarmungslos gewesen schon immer, in der letzten Zeit jedoch hatte sie sich nicht gerade zum Besseren, sondern eher zum sehr viel schlechteren entwickelt. Freunde starben, verrieten uns und opferten sich um andere zu retten, auch Connie machte so etwas zu schaffen. Aber er war nunmal derjenige in der Gruppe der den klaren Kopf behalten musste. Wie oft hatte er in den fiesesten Situation die Leute beruhigen können um ihnen neuen Mut zuzusprechen, dies war sein großes Talent, den Kern des Problems erkennen und dementsprechend die Gruppe auf den Beinen halten, Armin musste dann nur schnell seine Strategie entwickeln und alles würde gut gehen. Connie stand auf als er hörte das Sasha sagte er solle sie nicht so nennen, er war wieder rot geworden bei ihrem Anblick, Mist verdammter, das so was immer passieren musste, er sah sich in ihrem Regal die Bücher an während sie weiter aß. Als dann jedoch der letzte Satz fiel das er noch hier bleiben solle zuckte er kurz zusammen, natürlich sie wollte nicht alleine sein. "Ob sie Angst hat einzuschlafen....oder hat sie Angst alleine aufzuwachen?....Wer weiß...ihr geht es wie uns anderen, doch sie ist ängstlicher, wenn auch gleichzeitig jemand der sich opfern würde um jemand anderen zu retten...vielleicht mag ich sie deshalb so...nein...ich mag sie einfach weil sie so ist wie sie ist...in all ihren Kleinigkeiten...diese Verrückte." Connie ging zu ihr rüber und begann sie ohne Vorwarnung durch zu kitzeln, an den Seiten entlang. "Du solltest wissen, dass ich dich niemals alleine lassen würde egal was passiert alles klar? Im Notfall leg ich mich zu dir bis du eingeschlafen bist, und wenn was angreift dann mach ichs fertig!" Es dauerte ein wenig bis er aufhörte mit dem Gespiele und sich nach hinten aufs Bett fallen ließ, man das war etwas das man genießen konnte, diese Betten waren gemütlich!
Nach oben Nach unten
Gast


BeitragThema: Re: Gänge    So März 23, 2014 4:09 pm

(wieder so weinig sorry)

Er kam zu mir rüber und ich war froh kurz vorher mein Brötchen weg gelegt zu haben, der er fing ich wieder an zu Kitzeln. Lachend konnte ich mich leider nicht wehen, da er genau wusste wie ich reagieren würde. Als er meinte musste ich innerlich noch mehr lachen, da er so oder so bei mir einschlafen würde und dann bis morgen wieder hier war. So wie immer. Und ich wusste natürlich auch das ich mich auf ihn verlassen konnte. Er war immer für mich da, wen es mir schlecht ging und wir hatten ja auch viel Spaß zusammen. Er war eben mein bester Freund und mir sehr Wichtig. Ich wollte was erwidern, aber da er ich kitzelte konnte ich nicht sprechen. Nachdem er sich auf ein Bett fallen ließ, schnaufte ich erleichtert auf und stopfte mir den Rest des Brötchens in den und. Ich durfte ja mein Essen nicht verkommen lassen. Nachdem ich aufgegessen hatte legte ich ich zu Connie auf mein Gemütliches Bett. Man konnte viel sagen aber die Betten waren wirklich bequem. „Ich bin aber gar nicht müde.“ Und das war ich wirklich nicht, vor alle da ich Connie mit seiner Kitzel Attacke erst Richtig geweckt hatte. Fragend schaute ich zu Connie rüber. „Aber was machen wir so lange?“ Fragend sah ich ihn an. „Ich eine hier und nicht draußen.“ Fügte ich aber noch lachend hinzu.
Nach oben Nach unten
Gast


BeitragThema: Re: Gänge    Mo März 24, 2014 4:44 pm

(Kein Problem meiner grad ebenfalls ._.)


Connie lag nun also da und war kurz vorm Einschlafen. Er war unglaublich müde vom vielen Arbeiten den Tag über und das ewige herum geputzte war auch nicht sonderlich toll. Connie sah kurz nochmal zu Sasha rüber als auch sie sich zu ihm setzte oder besser sogar legte, Connie jedoch versuchte gerade alles um seine Augen offen zu halten. Immer wenn er seine Augen schloss sah er wie Annie sich in einen Titanen verwandelt und Eren es ihr gleich tat. Es war so ungeheurlich und unglaubwürdig, diese beiden waren doch ihre Freunde und plötzlich waren sie nicht mehr nur Menschen, sondern Waffen der Menschheit und Feinde der Menschheit? Waren fähig sich in das zu verwandeln was eigentlich gefürchtet wurde und als Feind betitelt wurde, als Feind der Menschheit. Connie setzte sich kurz auf und sah starr zur Wand, es war dunkel weil sie das Licht nicht wirklich hell eingestellt hatten, das war aber auch gut so. "Denkst du...das wir diesen Krieg jemals gewinnen können....ihn überleben?" Sagte er plötzlich ernst zu ihr, sah die braunhaarige neben ihm jedoch nicht an, sein starrer Blick war nur auf die Wand gerichtet, Unwissenheit und Verdrängung waren mächtige Werkzeuge, wenn er sich daran erinnerte wie friedlich und geborgen sie vor einigen Jahren, vor dem Fall der Mauer noch gelebt hatten. Ein Frieden der anscheinend ewig anzuhalten schien. Über 100 Jahre hatten die Mauern gehalten und dann....war alles vorbei und alles änderte sich.
Nach oben Nach unten
Gast


BeitragThema: Re: Gänge    Di März 25, 2014 7:24 pm

Ich machte meine Augen zu, da ich in der letzten Zeit sehr schlecht Geschlafen hatte. Es war einfach viel zu viel geschehen. Und nachdem Annie uns verriet war ich mir sogar was die Sicherheit unter uns nicht mehr so Sicher. Wenn es eine Person gab die uns verraten, dann kann es dich auch noch mehr geben. Und was könnten wir dagegen tun? Ich wusste es nicht. Würden wir diesen Kampf ums überleben jemals gewinnen wenn wir uns auch noch gegenseitig ausschalteten oder Manipulierten? Doch Connies Frage brachte mich vollkommen aus meinen Gedanken. Erschrocken richtete ich mich auf. Er sah mich nicht an sondern zur Wand. Aber er hatte mal wieder das ausgesprochen was ich gedacht hatte. Dies war schon immer so. „ich weiß es nicht.“ Antwortete ich ihm Wahrheitsgemäß. Denn ich konnte es nicht sagen. „Wir müssen aber unser bestes geben. Wir dürfen keine Angst vor den Titanen haben. Die Angst vor der Angst macht uns schwach.“ Und das ausgerechnet von mir, derjenigen die am meisten Angst vor den Titane hatte. Und dafür hassten ich mich auch.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte


BeitragThema: Re: Gänge    

Nach oben Nach unten
 

Gänge

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: Überreste Ortstrennung-